CH. Coldenufforsnow Evak

Rasse: Snowshoe
Farbe: blue-point/weiß
geboren am:  
Status: Zuchtkater
Blutgruppe:  
HCM:  
PKD:  
Leukose, FIV, FIP:  

 

Vielen Dank, Mollie !

Am 19.08.2010 war es endlich so weit. In der Mittagszeit saß ich im Hamburger Flughafen und habe auf das Flugzeug gewartet,

dass mich nach London bringen sollte. Aufregung pur !

Was erwartet mich ? Werde ich Mollie verstehen können ?

Reichen meine Englischkenntnisse ? Wie ist der Kater ?

Wird er große Angst haben ? Tausend Fragen haben mich auf dem Flug begleitet. Und dann endlich war es soweit !

 

 


Aber wie bin ich überhaupt zu Evak gekommen. Ich konnte mein Glück immer noch nicht fassen. Ich bekomme ein Kater-Baby von Mollie Southall aus dem Zwinger Coldenufforsnow. Und dann noch als Geschenk ! Ja, so etwas gibt es wirklich noch. Ich hatte das unglaubliche Glück, dass mir Mollie tatsächlich

dieses wunderschöne Kitten geschenkt hat. Sie meinte, es sei eine Ehre für sie, mich hiermit unterstützen zu können. Es kann sich niemand vorstellen, wie stolz ich bin. Ich bekomme ein Kitten geschenkt von einer der wichtigsten Züchterinnen der Snowshoe-Szene. Nein, ich kann mein Glück immer noch nicht fassen. Ich kann es immer noch nicht glauben. Wow, und dann ist der kleine Kerl auch noch ein ganz perfekter. Nicht nur die Zeichnung - auch sein Wesen. Er brauchte noch nicht einmal 6 Stunden und er hat sich in die Herzen meiner lieben Terroristen eingeschlichen. In mein Herz, das war ja nur ein Bruchteil einer Sekunde. Mollie, es gibt keine Worte auf dieser Welt, die beschreiben könnten, wie warm und sonnig es in meinem Herzen aussieht.

Evak schläft neben meinem Kopf, ein Pfötchen auf meinen Hals gelegt. Mollie nannte ihn in einer ihrer Mails als "purr-box" = Schnurrkasten. Und das ist er auch. Ich rufe ihn, er kommt aus irgendeiner Ecke herausgeschossen und schwupps, fängt er auch sofort an zu schnurren. Das ist einfach nur toll. Sofort wird Köpfchen gegeben und er sucht ganz intensiv den Körperkontakt. Neugierig hat er Zentimeter für Zentimeter jedes Zimmer unserer Wohnung untersucht. Genauso neugierig ist er auf unsere anderen Katzen zugegangen. Gerade bei meinen alten Briten ist die Kontaktaufnahme nicht immer ganz einfach. Doch das anfängliche Fauchen hat ihn in überhaupt nicht beeindruckt. Warum auch ?

Evak, mein Traum !

22.08.2010 - Evak bewegt sich inzwischen im Haus, als ob er schon immer hier wäre. Er hat seine Vorliebe für Thunfisch entdeckt und ist sofort zur Stelle, wenn er hört, dass das eine oder andere Döschen geöffnet wird. Wir sind glücklich, dass das Eingewöhnen in unsere bestehende Gruppe so stressfrei funktioniert hat. In der nächsten Woche werde ich die erste Photo-Session starten. Die ersten drei Bilder hat mir Mollie zur Verfügung gestellt. Nächste Woche wird mein Photo-Knips aber warm laufen.

29.08.2010. Nun haben wir Evak schon über 1 Woche. Eine total spannende Woche. Die ersten Tage habe ich mit ihm noch alleine unten im Keller geschlafen. Was für ein Aufwand. Er hat mir wahrscheinlich innerlich den Vogel gezeigt. Denn Evak hatte keine Probleme, sich in die Gruppe einzufügen. Er ist ein kleiner harmonischer und liebevoller Jungkater, der zwar gerne Blödsinn macht, aber ganz sicher keinen Stress. Ich bin total begeistert. Ich rufe ihn und er kommt angeschossen mit hoch erhobenen Schwanz. Ich sehe richtig, wie er sich freut.


Die Baby-Kratztonne ist klasse. Man kann einfach darauf dösen, es ist ein guter Aussichtspunkt und der Weg zu den Kleinen ist nur ein "Katzensprung". Was will Kater mehr. Evak war am Anfang ein bisschen zu vorsichtig mit den Minis. Sie konnten mit ihm machen, was sie wollten. Aber er hat nun meine "Erlaubnis" bekommen. Nun lässt er sich nicht mehr jede Frechheit von ihnen gefallen und sie werden gleichzeitig ein wenig erzogen. Er ist so gerne bei den Kleinen und nutzt jetzt jede Chance, sich mit ihnen schmusend hinzulegen oder mit ihnen zu spielen. Er kann stundenlang oben auf "seiner" Tonne liegen und "seinen" Babys zugucken. Dabei ist er nur 2 Monate älter.


10.10.2010: Evak hat seine erste Ausstellung hier in Deutschland super hinter sich gebracht. Im Käfig hat er gespielt und bei der Richterin war er total entspannt und neugierig. Er hat sein V1 bekommen und sich jedem Besucher wie ein alter Hase präsentiert. Wir sind schon total neugierig, wie es auf der nächsten Ausstellung (im Dezember 2010 in Bremen) laufen wird. Bis dahin gibt es für ihn hier aber viel zu spielen und zu schmusen.

15.02.2012: Nun ist schon so viel Zeit vergangen. Evak ist inzwischen schon das erste Mal Papa geworden. Wie schnell die Zeit doch vergeht. Er ist nach wie vor der große Schmuser vor dem Herrn. Er liebt es, bei mir auf dem Schoß zu sitzen und sich durchknuddeln zu lassen von oben bis unten. Evak kann man wirklich nur als Kampfschmuser und Schnurrmaschine bezeichnen. Wir sind so froh, dass wir diesen tollen Kerl bekommen haben.

 

Es ist gar nicht so einfach, Evak zu fotografieren. Er bleibt einfach nicht sitzen. Ständig muss er nach seinen Mädels Ausschau halten. Und immer hinter ihnen her. Seine ganz große Liebe scheint unsere alte Belisha (chocolate Britin) zu sein. Gut, dass sie schon lange kastriert ist, denn auch sie vergöttert ihren Evak. Ja, wo die Liebe so hinfällt. Jedes Mal, wenn er an ihr vorbei geht, bekommt sie einen dicken Schlecker über die Ohren. Und wie sie es genießt. Oft sehe ich die Beiden, wie sie aneinander gekuschelt schlafen. Löffelchen der besonderen Art. Belisha mag sein ausgeglichenes Temperament und Evak wohl ihre so ruhige Art. Wie auch immer, wenn ich Belisha suche, brauche ich nur zu gucken, wo Evak ist.

Hey, da unten ist doch schon wieder etwas los. Schnell noch einmal auf den Auslöser gedrückt. Glück gehabt. Evak ist noch nicht runter gesprungen. Er hat sein Revier schon voll im Griff. Ich hatte den Fehler gemacht, dass ich mit meinem Fuß gegen einen Softball gekommen bin, der natürlich seiner Bestimmung folgte, und etwas weg rollte. Das musste Evak natürlich sofort auf's genaueste beäugen. Aber genau das ist es, was ich an diesem Kater so liebe. Total verschmust, total verschnurrt, aber immer auch für jeden Spaß zu haben.